Retina-MacBook Pro: Mit zehn Feuchtigkeitssensoren ausgestattet

In puncto Technik hat das neue MacBook Pro mit Retina Display, welches das Highend-Gegenst├╝ck zum „normalen“ MacBook Pro 2012 von Apple darstellt, nat├╝rlich einiges zu bieten, insbesondere das Display an sich sowie auch die verbaute Technik im Inneren. Unter anderem hat Apple offenbar auch einen neuen H├Âchststand an Sensoren im Inneren des Geh├Ąuses verbaut, die anzeigen sollen, ob ein Wasserschaden vorliegt.

Mit insgesamt zehn Feuchtigkeitssensoren hat Apple das Retina-MacBook Pro ausgestattet, die an verschiedenen Stellen anzeigen k├Ânnen, ob Wasser mit dem Notebook in Ber├╝hrung gekommen ist oder nicht. Anscheinend werden die Techniker bei Apple angehalten, bei einer gew├╝nschten Reparatur bzw. einem Austausch zu ├╝berpr├╝fen, ob ein Wasserschaden vorliegt, was sich auf Garantieleistung und die Reparatur auswirken kann.


Wie Apple selbst mitgeteilt hat, zeigen die Sensoren aber nur tats├Ąchliche Wassersch├Ąden an und nicht Feuchtigkeitseinfl├╝sse von au├čen, wie es etwa bei einer hohen Luftfeuchtigkeit der Fall ist. Interessant zu sehen ist die Integration der Sensoren nat├╝rlich allemal, wenngleich die Nutzer davon im Endeffekt nicht leistungstechnisch profitieren, sondern lediglich bei einem Garantiefall.

Like it? Share it!

dk

Nebenberuflicher Blogger, der seit mehreren Jahren f├╝r das iPhone Magazine schreibt. Mehr Infos auf Google+.

One thought on “Retina-MacBook Pro: Mit zehn Feuchtigkeitssensoren ausgestattet

  • Samstag, 7. Juli 2012 at 19:19
    Permalink

    Besitzer profitieren in keiner Form von diesen Sensoren…

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *