MacBook Pro 2012 und MacBook Air 2012 mit Retina Display?

von am

messages retina icon os x 10 8 300x99Seit dem iPhone 4 ist das iPhone mit einem Retina Display ausgerüstet, das iPad verfügt seit dem Launch des neuen iPads ebenfalls über ein Retina Display. So wie es nun aussieht, möchte man bei Apple den Erfolg des Retina Displays ausweiten, indem man als nächstes auch seine MacBooks mit diesem auf den Markt bringt. Laut einem Bericht von “Arstechnica” könnten sogar schon das bereits heiß ersehnte MacBook Pro 2012 und das MacBook Air 2012 über ein solch hochauflösendes Display verfügen.

Ein neuen Hinweis darauf liefert nun laut einer Quelle der Kollegen das kommende OS X 10.8 Mountain Lion in der aktuellsten Developer-Beta, in dem Grafiken integriert sind, die eine doppelt so hohe Auflösung wie die bisherigen Icons besitzen (Beispiel links oben zu sehen). Dies harmoniert auch mit der beispielsweise für das 15 Zoll-MacBook Pro 2012 kolportierten Steigerung der Auflösung von 1440 x 900 Pixel auf 2880 x 1800 Pixel. Neu sind die Gerüchte nämlich nicht und somit scheint es nun noch wahrscheinlicher, dass die nächsten MacBooks tatsächlich ein Retina Display mit sich bringen werden.


In Bezug auf den Release heißt es noch, dass es wohl in den nächsten Monaten soweit sein wird, was an sich nichts neues ist. Im Zusammenhang geht man aber noch darauf ein, dass die Veröffentlichung von OS X 10.8 Mountain Lion und die weltweite Massenverfügbarkeit der Intel Ivy Bridge-Prozessoren für diesen Sommer erwartet werden und man meint aufgrunddessen, dass mit den 2012er Versionen von Apples MacBooks auch dann zu rechnen ist.

Insgesamt halten auch wir es für durchaus wahrscheinlich, dass Apple nach iPhone und iPad nun als nächstes bei seinen MacBooks auf ein Retina Display übergeht und dies durchaus schon mit dem diesjährigen MacBook Pro und dem diesjährigen MacBook Air der Fall sein könnte.

Was meint ihr?

Like it? Share it!

Weitere Beiträge zum Thema: , , ,


  • Chris

    Ein schöner Bericht, der hier zustande gebracht worden ist.
    Ich denke, dass es einfach zu viele Spekulationen über dieses Thema gibt und man einfach abwarten sollte.
    So bleibt die Vorfreude auf das zukünftige Produkt besser erhalten, denke ich.
    Einfach abwarten und Kaffee trinken (nur nicht zu viel des Guten ;D).

    Lg.

  • Marian

    Interessant wäre es. Ob es genau das ist, wonach beispielsweise MacBook Pro Käufer sich gerade sehnen, ist eine andere Frage. Ich persönlich finde die Auflösung von 1440 x 900 bei einigen Applikationen schon zu hoch. Wenn die UIs der Applikationen eigentlich für eine geringere Auflösung gedacht waren, sind Schriften und Icons bei der hohen Auflösung oft zu klein. Deswegen arbeite ich am Schreibtisch mit einem großen externen Monitor.

    Das führt mich gleich zum nächsten Frage: Wie würde ein Retina MacBook beispielsweise mit einem externen Monitor mit 1920×1280 Auflösung zusammen arbeiten? Der Screenshot von Ars Electronica zeigt, dass Applikationen bei den Grafiken zwei verschiedene Auflösungen zur Verfügung haben werden. Sie müssen sich also für eine entscheiden. Was passiert, wenn ich ein Fenster vom MacBook-Retina-Display auf den externen Monitor ziehe? Wenn dann alles mehr als doppelt so groß wird, ist das nicht wirklich praxistauglich. Man darf gespannt sein, ob sich Apple dafür eine intelligente Lösung einfallen lässt.

  • Holgi

    Ich hoffe, Apple begibt sich nicht auf diesen Irrweg. Das MacBook Air lebt von seiner Mobilität, wofür die Akkulaufzeit ein zentrales Kriterium ist!!
    Die Nachteile des Retina-Displays sieht man ja schon beim iPad 3: Das Ding hat aufgrund des hohen Energiebedarfes einen stärkeren Akku als das MacBook Air, weshalb die Waffel zu heiss wird und eine endlose Ladezeit (7-8h) benötigt.

    Zumindest bei den Geschäftskunden wird keiner wegen des Retina-Displays auf ein MacBook Air umsteigen. Wenn Apple dagegen die Vorteile eines stärkeren Akkus mit den neuen Stromspar-CPUs verbindet kann es ein Hammer werden: Man stelle sich ein MacBook mit 10 Stunden Akkulaufzeit bei intensiver Nutzung vor!! Das heisst dann im Gegensatz zum aktuellen Modell, dass ich das Ladegerät ruhigen Gewissens zu Hause lassen kann und genug Saft für mind. 1 Tag habe.. vielleicht sogar 2?

    • markus

      endlose ladezeit des ipad3 ist ein gerücht. dauert bei nicht-benützung (egal ob im standby o. ganz aus) zw. 5:30 und 5:45. zu heiß wird es auch nicht. wärmer natürlich, aber keinesfalls heiß. wenn man den ganzen hype mal vergessen hat und sich nicht extra drauf konzentriert, spürt man die wärme auch nicht wirklich. ich benütze das ding seit 2 wochen und hab einfach nur spaß damit.

  • Pingback: MacBook Pro 2012, iMac 2012 und OS X 10.8 Mountain Lion: Start im Juli?

  • Pingback: MacBook Pro 2012: Massenproduktion des 15"-Modells soll im April starten