iPhone 5: Mit In-Cell-Touchscreen?

Bislang hat Zulieferer Wintek die meisten Touchscreens fĂŒr Apple hergestellt, wobei es sich bei diesen um sogenannte On-Cell-Touchscreens handelt, die aus zwei Schichten bestehen. Neuen GerĂŒchten zufolge wird Apple beim iPhone 5 aber auf In-Cell-Touchscreens umsatteln, die nur noch eine einzige Schicht besitzen, womit diese etwas dĂŒnner sind.

Der Unterschied betrĂ€gt zwar nur um die 0,5 Millimeter, diese bieten den Apple-Ingenieuren aber die Möglichkeit, das Design des iPhone 5 ein StĂŒck weit schmaler zu planen als bisher. Vermutet wird die Umstellung auf In-Cell-Touchscreens beim neuen iPhone dadurch, dass Wintek aktuell deutlich weniger Umsatz erzielt hat, der in der Vergangenheit stark von den AuftrĂ€gen Apples abhĂ€ngig gewesen ist.


Durch den RĂŒckgang wird spekuliert, dass Apple die Touchscreens fĂŒr das iPhone 5 nun von Sharp, Sony und / oder Toshiba herstellen lĂ€sst, die im Gegensatz zu Wintek Touchscreens, auf In-Cell-Technologie basierend, anbieten. Passend wĂ€ren die neuen Touchscreens natĂŒrlich zum kolportierten Design, das einen grĂ¶ĂŸeren Bildschirm und ein dĂŒnneres GehĂ€use vorsieht – vermutlich möchte Apple so auf die Android-Konkurrenz reagieren, dessen Displays immer grĂ¶ĂŸer werden und schon fast an eine 5 Zoll-Diagonale heranreichen.

Bild by Flickr.com User Yagan Kiely

Like it? Share it!

dk

Nebenberuflicher Blogger, der seit mehreren Jahren fĂŒr das iPhone Magazine schreibt. Mehr Infos auf Google+.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *