iPhone 5: Mit In-Cell-Touchscreen?

von am

apple 300x225Bislang hat Zulieferer Wintek die meisten Touchscreens für Apple hergestellt, wobei es sich bei diesen um sogenannte On-Cell-Touchscreens handelt, die aus zwei Schichten bestehen. Neuen Gerüchten zufolge wird Apple beim iPhone 5 aber auf In-Cell-Touchscreens umsatteln, die nur noch eine einzige Schicht besitzen, womit diese etwas dünner sind.

Der Unterschied beträgt zwar nur um die 0,5 Millimeter, diese bieten den Apple-Ingenieuren aber die Möglichkeit, das Design des iPhone 5 ein Stück weit schmaler zu planen als bisher. Vermutet wird die Umstellung auf In-Cell-Touchscreens beim neuen iPhone dadurch, dass Wintek aktuell deutlich weniger Umsatz erzielt hat, der in der Vergangenheit stark von den Aufträgen Apples abhängig gewesen ist.


Durch den Rückgang wird spekuliert, dass Apple die Touchscreens für das iPhone 5 nun von Sharp, Sony und / oder Toshiba herstellen lässt, die im Gegensatz zu Wintek Touchscreens, auf In-Cell-Technologie basierend, anbieten. Passend wären die neuen Touchscreens natürlich zum kolportierten Design, das einen größeren Bildschirm und ein dünneres Gehäuse vorsieht – vermutlich möchte Apple so auf die Android-Konkurrenz reagieren, dessen Displays immer größer werden und schon fast an eine 5 Zoll-Diagonale heranreichen.

Bild by Flickr.com User Yagan Kiely

Like it? Share it!

Weitere Beiträge zum Thema: , ,


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>