Handyflatrate

Wenn man von einer Handy Flatrate spricht, dann verbindet man das automatisch mit unbegrenzter Telefonie und einem Pauschalpreis für alle Leistungen. Das sieht in der Praxis leider nicht immer so aus, denn die Mobilfunkanbieter besitzen ein breites Portfolio an Tarifen, die sich manchmal nur in Details unterscheiden, jedoch aus Kostensicht teilweise einen dramatischen Unterschied ergeben können. Wir möchten daher an dieser Stelle aufklären und auf die wesentlichen Aspekte bei der Auswahl einer Handy Flatrate eingehen.

Telefonie
Über die Jahre hinweg hat sich die pauschale Telefonie weg von den Volumenpakten hin zu einem Pauschalpreis entwickelt. Die Preise sind drastisch gesunken und liegen im Moment für eine reine Telefonie Flatrate schon unter 10 Euro pro Monat. Da Telefonie aber allein nicht alles ist, sind Handy Flatrate Tarife oft deutlich umfangreicher ausgestattet. Hinzu kommen auch Unterschiede in der Netznutzung und damit in der Qualität und Stabilität bei der Telefonie. Daher möchten wir kurz auf die angesprochenen Punkte eingehen.

Netzqualität – Was ist besser?
Den günstigen Einstieg in Handy Flatrate Tarife erhält man in der Regel bei Tarifen im Netz von E-Plus bzw. o2. Diesen Anbietern wird eine etwas schlechtere Qualität als Vodafone und der Telekom nachgesagt. Unabhängige Messungen haben von z.B. der connect belegen dieses Bild. Man muss an dieser Stelle jedoch festhalten, dass Netzqualität sehr individuell ist.
Eine Messung wie von der connect kann nie vollständig sein, da immer nur gewisse Punkte bzw. gewisse Strecken gemessen wurden. Daraus wird ein Gesamtbild erzeugt und ein Wert ermittelt. Dieser Wert muss jedoch nicht für jeden Standort zutreffen und ist idealerweise im Vorfeld zu testen oder zu erfragen. Es kann sich eventuell sogar herausstellen, dass die vermeintlichen Verlierer in bestimmten Regionen mit durchaus guten Ergebnissen überzeugen können.

Internet Flat – Es geht fast nicht mehr ohne
Zahlreiche Handy Flatrate Tarife auf dem Markt besitzen oft neben der Telefonie Flat noch zusätzlich eine Internet Flat. Auf diese ist in der aktuellen Zeit mit der hohen Verbreitung an Smartphones kaum noch zu verzichten. Nur damit können die kleinen Alleskönner ihr volles Potential ausspielen. An diesem Punkt sollte man jedoch auf einige Details achten. Neben der Geschwindigkeit ist vor allem das Datenvolumen entscheidend.

Je nach Nutzung sollte man hier ausreichend Datenvolumen buchen, denn surft man einmal mit reduzierter Geschwindigkeit, kann man kaum noch von einem Erlebnis sprechen. Streaming von Musik oder Videos sind dann nicht mehr störungsfrei möglich. Aus der Erfahrung heraus bewegen sich Normalnutzer im Bereich von 500 MB bis 2 GB. Um die richtige Entscheidung zu treffen, sollte man im Vorfeld auf der eigenen Telefonrechnung nachschauen, welches Datenvolumen verbraucht wurde bzw. man schaut in den Einstellungen des eigenen Smartphones nach, denn auch hier wird der ungefähre monatliche Verbrauch protokolliert.

Vorsicht ist an dieser Stelle noch in Bezug auf die automatische Buchung von neuem Datenvolumen geboten. Einige Anbieter bezeichnen die so genannte Datenautomatik als Service und bequemes Aufladen von Datenvolumen. An dieser Stelle sollte man jedoch darauf achten, möglichst nicht oft oder gar nicht in den Genuss der Datenautomatik zu kommen, denn hier erhält man für wenig Geld nur wenig Datenvolumen zusätzlich.

Nimmt man die Datenautomatik zu oft in Anspruch, wird man bei einigen Anbietern sogar automatisch in einen größeren Tarif gebucht. Dadurch entstehen monatlich höhere Kosten als eigentlich kalkuliert. Aus Sicherheitsgründen können wir an dieser Stelle nur die Empfehlung abgeben, dass die Datenautomatik im Vorfeld zu kündigen ist. Nur so vermeidet man trotz Handy Flatrate zusätzliche Kosten. Die Kündigung geht in der Regel einfach von der Hand und ist bei den Anbietern zu erfragen.

SMS Flat – Lohnt sich das noch?
Neben der Telefonie und der Internet Flat ist oft noch die Buchung einer SMS Flat möglich. Die SMS erlebte im Jahr 2012 den Höhepunkt und verliert seitdem drastisch an Bedeutung. Bedingt durch die immer stärkere Verbreitung von Internet Flats und Diensten wie Whatsapp oder dem Facebook Messenger, nimmt die Nutzung der SMS immer weiter ab.
Auch hier sollte man die eigene Nutzung analysieren und sich die Frage stellen, ob eine SMS Flat noch sinnvoll ist. Oft ist eine Option auf SMS Flat schon ab 5 Euro zu haben. Teilweise wird sie noch mit anderen Komponenten wie höherem Datenvolumen kombiniert.
Eine pauschale Empfehlung ist an dieser Stelle nur schwer zu geben und hängt von der eigenen Nutzung ab. Gibt es Kontakt die die oben genannten Dienste nicht nutzen, kommt man um einige SMS pro Monat nicht herum. Ob es dann jedoch gleich eine SMS Flat sein muss, hängt ganz von der eigenen Nutzung ab.

Worauf sollte man noch achten?
Neben den angesprochenen Punkten gibt es noch die Vertragslaufzeit und die Zahlart. Sehr oft werden Verträge mit einer Laufzeit von 24 Monaten angeboten. Als Alternative dazu gibt es auch Tarife mit nur einem Monat Laufzeit, jedoch mit einer höheren Einrichtungsgebühr. Die Flexibilität den eigenen Vertrag zu jedem Zeitpunkt zu kündigen, lassen sich die Anbieter i.d.R. zwischen 20 und 30 Euro kosten. Bei dem aktuell niedrigen Preisniveau ist es jedoch eine Überlegung wert, sich für einen Vertrag mit einer Laufzeit von 24 Monaten zu entscheiden. Nutzt man dann noch eine der zahlreichen Aktionen der Anbieter, lassen sich rechnerisch oft Schnäppchen machen.

Fazit
Ziel dieses Artikels ist es, auf wesentliche Unterschiede und Möglichkeiten bei der Auswahl einer Handy Flatrate einzugehen. Oft liegen die Unterschiede in Details und rechtfertigen den Preis. Wir hoffen, dass wir Ihnen einige Denkanstöße geben konnten und Ihnen die Auswahl einer Handy Flatrate erleichtert haben.
Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann schauen Sie doch einfach auf allnetflatvergleich.net vorbei. Danke auch für die Erstellung dieses Fachartikels an die Redaktion von allnetflatvergleich.net.

Like it? Share it!