Kategorie-Archiv: News

Apple scheint laut Japan Display-CEO mit hoher iPhone 6S-Nachfrage zu rechnen


von am

In wenigen Tagen wird Apple aller Voraussicht nach endlich die Geheimnisse um das neue iPhone 6S lüften. Für den kommenden Mittwoch hat das Unternehmen aus Cupertino zu einer entsprechenden Keynote eingeladen und ganz offenbar rechnet Apple damit, dass die neuen Devices, die man dort zeigen dürfte, ordentlich Anklang finden werden.

Einem Bericht von iClarified zufolge hat Japan Display’s neuer CEO jetzt nämlich einen recht entscheidenen Hinweis darauf gegeben. Gegenüber Reuters sprach er von entsprechend großen und sogar noch weiter zunehmenden Bestellmengen für Bildschirme. Zwar nannte Mitsuru Homma den Namen des entsprechenden Unternehmens wohl nicht direkt, jedoch dürfte allen klar sein, dass es sich um das eine bestimmte Unternehmen mit Sitz in Cupertino handelt, wenn er von seinem „größten Kunden“ spricht.


Laut Homma hat die schlechte Stimmung am chinesischen Markt bedingt durch die allgemeine Wirtschaftslage nichts am Auftragsvolumen des Klienten geändert, im Gegenteil. Man sei weiterhin absolut optimistisch eingestellt was den großen chinesischen Markt betrifft. „Sie kommen zu uns mit mehr Bestellungen, sagen ‚gebt uns mehr, gebt uns mehr‘. Sie behalten die Steigerung bei.“

Am 9. September 2015 wird das besagte Event bekanntermaßen stattfinden und neben dem iPhone 6S und dem iPhone 6S Plus dürfte auch noch Apple TV 4 vorgestellt werden und zudem stellt man auch noch die eventuelle Vorstellung des iPad Pro und iPad Mini 4 in Aussicht. Laut Homma läuft die Produktion übrigens trotz „komplizierter Technologie“, die verwendet wird, gut.

Apple plant angeblich 21,5 Zoll iMac mit 4K Retina-Display für Oktober 2015


von am

2012er-imacNachdem sich die meisten der letzten Apple-Gerüchte um das iPhone 6S und Apple TV 4 gedreht haben, geht es in diesem Fall nach langem mal wieder um den iMac 2015. Wie 9to5mac von einer angeblich vertrauenswürdigen Quelle erfahren haben will, plant Apple für den Oktober dieses Jahres in der Tat noch den Release eines neuen 21,5 Zoll-iMac mit Retina Bildschirm und 4K Auflösung.

Der genaue Plan soll sein, dass Device Ende Oktober anzukündigen und die Auslieferung zu Anfang November zu starten. Alles in allem soll dann mit dem Release des neuen OS X El Capitan einhergehen. Wie man bereits im Code von OS X 10.11 entdeckt hat, soll der kleinere Retina-iMac 2015 eine Auflösung von 4096 x 2304 Pixel bieten. Das derzeitige Modell löst noch mit lediglich 1920 x 1080 Pixel auf. Auch sei mit schnelleren Prozessoren und einer verbesserten Farbsättigung bei der Bilddarstellung zu rechnen.


Was die Preise betrifft, soll gerade wegen dem neuen Bildschirm mit leichten Erhöhungen zu rechnen sein. Diese wird angeblich mit der beim 27 Zoller vergleichbar sein. Möglicherweise behält Apple die 1080p-Modelle für ein schmaleres Geld im Sortiment, schreibt man zudem.

iPhone 6S und iPhone 6S Plus laut KGI mit roségoldener Farboption und weiterhin 16, 64 und 128 GB Speicher


von am

iphone-6-iphone-6-plusNicht einmal mehr eine Woche, dann wird Apple die beiden neuen iPhones 2015 aller Voraussicht nach endlich vorstellen. Gerade in den letzten Tagen hat es nochmal einige Gerüchte gegeben, was die Neuerungen betrifft. Vor wenigen Stunden hat jetzt auch nochmal KGI Securities ein paar mutmaßliche Insiderinfos preisgegeben und wie es heißt, werden die Geräte zum einen auch in der neuen Farboption roségold erhältlich sein und weiterhin über 16, 64 und 128 GB Speicher verfügen.

Der Marktanalyst Ming-Chi Kuo, der dem Unternehmen angehört, stellt zudem 5 Megapixel für die Frontkamera in Aussicht. Außerdem werden das iPhone 6S und das iPhone 6S Plus laut ihm tatsächlich mit Force Touch und einem verbesserten Touch ID auf den Markt kommen.


Das die drei besagten Speicheroptionen weiterhin beibehalten werden dürften, berichteten wir gestern bereits auf Basis einer Meldung von 9to5mac. Auch die neue Farbe Roeségold war in den letzten Tagen schon einmal Thema. Laut Kuo ist das iPhone 6S übrigens Mitte August in Massenproduktion gegangen. Einige Zeit lang gab es wohl Probleme bei der Produktion bezüglich Force Touch, dem Gehäuse und der Vibrationsmotorik. Offenbar ist man aber trotzdem in der Timeline.

iPhone 6S angeblich etwas dicker und größer als das iPhone 6


von am

iphone-6s-dickeSeit Monaten wird kolportiert, dass die nächste iPhone-Generation leicht dicker und größer wird und zudem auch das Material des Gehäuses ein anderes sein wird. Letzteres dürfte man vor allem aufgrund der Bendgate-Problematik aus dem letzten Jahr entschieden worden sein. Die größeren Maße dürften zudem auch noch auf die Neuerungen wie Force Touch zurückzuführen sein. Von alledem sollte man sich aber nicht abschrecken lassen, denn es handelt sich wohl lediglich um wenige Millimeter insgesamt.

MacRumors hat aktuell einige Fotos online gestellt, die ein aus vermeintlichen Einzelteilen zusammengesetztes iPhone 6S zeigen sollen. Auf diesen wird dann auch einmal genauer Maß genommen und das Ergebnis sieht folgendermaßen aus: Die Dicke verändert sich auf 7,08 mm von den bisherigen 6,9 mm beim iPhone 6. Wir reden hier also von einer wohl nicht mal wirklich nennenswerten Verdickung von 0,2 mm. Die weiteren Maße sind 138,19 mm groß und 67,68 mm breit. Das iPhone 6 misst 138,1 mm x 67,0 mm.


iphone-6s-hoehe-breite

Wenn man das Ganze nun in Prozenten formuliert, wird das iPhone 6S voraussichtlich im größten Fall 3 % größer sein. Damit dürften laut MacRumors sogar die meisten Cases weiterhin kompatibel sein, da diese über einen gewissen Spielraum verfügen. Case-Hersteller wie Spigen kündigen aber auch bereits Hüllen an, die speziell für das iPhone 6S kreiert sind.

Die Vorstellung des iPhone 6S und iPhone 6S Plus soll am kommenden Mittwoch über die Bühne gehen. An diesem Tag veranstaltet Apple nämlich die „Hey Siri, give us a hint.“-Keynote im Bill Graham Civic Auditorium. Neben den beiden neuen iPhones dürften auf diesem Event dann auch zumindest noch Apple TV 4 und eventuell auch das iPad Pro und das iPad Mini 4 vorgestellt werden. Zudem sind jüngst noch neue Armbänder für die Apple Watch Sport ins Gespräch gekommen. Kurze Zeit nach dem Event, wenn nicht sogar noch am Abend der Keynote, dürfte dann übrigens auch der finale Release von iOS 9 und watchOS 2 geschehen.

iPad Pro soll neben iPad Mini 4 auf Apple-Keynote am 9. September 2015 vorgestellt werden


von am

ipad-pro-mockup-hajekFür Apple’s Special-Event am kommenden Mittwoch dürfen wir offenbar mit ganz großem Kino rechnen. Als eines der größten Events in Apple’s Geschichte kündigt 9to5mac das Ganze sogar an und immerhin hat das Unternehmen aus Cupertino dieses Mal auch eine Location für die Verstaltung gewählt, die mehr als doppelt so viel Platz bietet wie bisherige. So wird die „Hey Siri, give us a hint.“-Keynote wie bereits berichtet im Bill Graham Civic Auditorium stattfinden und dort soll man bis zu 7000 Personen unterbringen können.

Doch was hält Apple wohl so besonderes für dieses Event parat? Klar dürfte sein, dass man die beiden neuen iPhones vorstellen wird. Darüber hinaus wird aller Voraussicht nach auch Apple TV 4 präsentiert und wie 9to5mac noch erfahren haben will, wird Apple auch noch das iPad Mini 4 und das gänzlich neue 12 Zoll-iPad Pro vorstellen. Man beruft sich dabei auf vertrauenswürdige Quellen, die sich in der Vergangenheit als durchaus authentisch erwiesen haben.


Das iPad Pro wird dann angeblich im November in die Ladenregale kommen. Vorab soll es eine Vororder-Kampagne geben, die ab Ende Oktober läuft. Gerade aufgrunddessen schließt man auch nicht aus, dass vielleicht im Oktober nochmal ein Extra-Event für die neuen iPads und weitere neue Hardware stattfinden könnte, auch wenn die Quellen halt anderes sagen.

Über die Keynote an sich will man noch erfahren haben, dass diese eine noch nie dagewesense Art der Produkteinführung umfassen wird und man damit das letztjährige Event für das iPhone 6, iPhone 6 Plus, die Apple Watch und Apple Pay deutlich übertrumpfen will. Wenn das iPad Pro tatsächlich auch debütieren wird, soll den Quellen zufolge auch das iPad Mini der vierten Generation auf der Keynote vorgestellt werden. Das iPad Air 3 hingegen wird es nicht „auf die Bühne“ schaffen, sei aber für einen Release in 2016 bereits in der Mache. Auch sei es unwahrscheinlich, dass Apple neue Macs zeigen wird.

Das iPad Mini 4 wird angeblich ein kleines Abbild des iPad Air 2 sein und einen schnelleren Prozessor bieten. Auch soll eine Unterstützung von Split-Screen-Multitasking gegeben sein. Auch könnten die Kameras verbessert sein. Was das iPad Pro betrifft, welches dann direkt mit iOS 9.1 ausgeliefert werden könnte, soll ein Force Touch-basierter Stylus zum Lieferumfang gehören und außerdem sollen Lautsprecher an beiden Seiten integriert sein um einen noch besseren Stereosound zu bieten. Mit iOS 9.1 wird das iPad Pro angeblich auch optimierte Oberflächen von Siri und dem Nachrichtencenter mit sich bringen.